Reckless – Lesung mit Cornelia Funke

„Reckless“ – Cornelia Funke stellt ihren neuen Roman vor

 p3i1ggg2

Cornelia Funkes Roman „Reckless“ wurde bereits von ihren fans sehnsüchtig erwartet. Sie machte sich in letzter Zeit jedoch sehr rar und „verschanzte“ sich regelrecht in ihrem Schreibhäuschen in Los Angeles, um dort ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Dass „Reckless“ mehr als kreativ, ja sogar das Prädikat „fantastisch und wertvoll“ erhält, zeigt die Handlung, die sich sehr an den Grimm`schen Märchen orientiert:

Die Brüder Jacob und Will (bewusst abgeleitet von den Namen der Gebrüder Grimm: Jakob und Wilhelm) haben bereits früh ihren Vater verloren, sie wachsen bei ihrer Mutter auf und Jacob entdeckt eines Tages im Zimmer des Vaters einen mysteriösen Spiegel. Wenn man diesen durchschreitet, gelangt man in die Spiegelwelt, einer Art Märchenwelt, in der auch alle Gestalten der Grimm`schen Märchen auftauchen. Schwanstein heißt der Ort, in dem die meisten Personen dieser Parallelwelt leben. Doch wer Harmonie und märchenhafte Idylle erwartet, der ist in der Spiegelwelt fehl am Platze: Die Goyl, mit ihrer steinernen Haut, verbreiten eine kriegerische Schreckensherrschaft. Die Beschaffenheit ihrer Haut ist unterschiedlich – so sind fast alle Mineralien vertreten, ob Onyx, Jaspis, Amethyst…nur einer fehlt – der Krieger, dessen steinerne Haut aus Jade ist!

Die Goyl werden gefürchtet, unter anderem auch wegen der Frau des Anführers, einer bösen Fee.

Jacob kennt die Spiegelwelt sehr gut. In der Hoffnung dort seinen Vater zu finden, verbringt er Jahru m Jahr in diesem Paralleluniversum. An seiner Seite befindet sich die treue Gefährtin Fuch – einer ganz besonderen Füchsin, wie sich herausstellt, sie kann sich nämlich auch in einen Menschen verwandeln! Als eines Tages auch Will das Geheimnis des Spiegels herausfindet und die Spiegelwelt betritt, spitzt sich die Lage zu – Will wächst, nach einer Verletzung – eine steinerne Haut! Er soll angeblich der gesuchte Anführer der Goyl werden – der Krieger mit der Haut aus Jade!

Schafft es Jacob, Will zu retten? Werden aus Brüdern Feinde? Und werden sie ihren Vater jemals wiedersehen?

 

„Reckless“ ist ein Roman im typischen Stil Cornelia Funkes. Wer die „Tinten“-Trilogie bereits liebte, der wird dieses Buch, was ebenso den Auftakt einer Trilogie darstellt, verschlingen!

Doch „Reckless“ ist anders, auch teilweise noch düsterer. So schlägt die Autorin auch vor, das Buch erst ab ca. 12 Jahren zu lesen. Sie verwandelt geschickt die Märchenwelt in einen Ort der Angst und des Schreckens. Natürlich berichten auch die Märchen der Gebrüder Grimm von bösen Gestalten, doch wer hätte gedacht, dass in „Reckless“ eine grauenhafte Adaption des „Tapferen Schneiderleins“ sein Unwesen treiben wird? Ein brutaler Schlächter wird aus ihm, der im Stil von Hannibal Lector und Co. Menschenhaut benötigt, um sich Kleider daraus zu fertigen!

 

So ist manches anders in der Welt von „Reckless“,w as soviel wie „verwegen“ bedeutet und den Nachnamen der Brüder im Roman darstellt. Dass Cornelia Funke sich diesmal dazu entschlossen hat, auf Lesereise zu gehen, gemeinsam mit der „Stimme der Hörbücher“, dem Schauspieler Rainer Strecker, ist für alle Freunde ihrer Werke eine ganz besondere Freude. Allein in die Stuttgarter Liederhalle kamen rund 800 Besucher, darunter sehr viele Kinder und Jugendliche, um an der Lesung teilzunehmen und die Zeilen des Buches aus dem Mund der Autorin direkt zu hören. Cornelia Funke trat in einem märchenhaften Kleid auf – sie selbst wollte eine magische Atmosphäre schaffen und das _Zeitalter des 19. Jahrhunderts lebendig werden lassen. Funke und Strecker ernteten tosenden Applaus für die Lesung. So wechselten sie sich routiniert und perfekt abgestimmt  ab und ließen die Bilder in den Köpfen des Publikums lebendig werden. Als das Kapitel vom „Schneider“ erklang, hatten viele der Anwesenden Gänsehaut. Und obwohl Lesungen allgemein für jüngere Leute oft langweilig sind, konnte man hier vom Gegenteil überzeugt werden. Als die Lesung durch eine offene Fragerunde unterbrochen wurde, wollte die Schlange der fragestellenden Kinder kein Ende mehr nehmen. Aus den Fragen hörte man auch heraus, welch großes Vorbild Cornelia Funke für viele schreibfreudige Jugendliche darstellt.

So gab sie Tipps und erzählte über ihre Schaffensphase. Auch wie lange es dauert, um solch einen Roman fertig zu stellen und dass sie bereits ein Drehbuchangebot für „Reckless“ ablehnte, da es einfach nicht ihren Vorstellungen entsprach!

Zwei Stunden dauerte das Programm an. Erwähnenswert ist wahrlich auch die dreiköpfige musikalische Kombo, die Funke und Strecker passend unterstützten. So fand eine musikalische Überleitung zwischen den einzelnen Kapiteln statt und man fühlte sich wirklich so, als hätte man ein Hörbuch eingelegt.

Im Anschluss an die Lesung gaben die beiden Akteure noch bereitswillig Autogramme und unterschrieben an die 700 Bücher oder Hörbücher – eine wahrhaft phantastische Leistung!

 

Derartige Veranstaltungen sorgen nicht nur dafür, dass ein Buch noch populärer wird, sondern auch, dass die Leser die Chance erhalten, einmal den Autor oder die Autorin hautnah zu sehen sowie die Live-Atmosphäre zu spüren, die einen noch tiefer in die Handlung eines Werkes eindringen lässt!

 

„Reckless“ – ein Roman für jung und alt – phantastisch, bemerkenswert und einfach typisch Cornelia Funke!

 

Bericht und Fotos: Franziska Maier

 

Ein besonderer Dank an die Buchhandlung Hugendubel Stuttgart, welche die Lesung ausrichtete!

Franziska Maier

Franziska Maier

> Offizielles Mitglied der "bdfj" Bundesvereinigung der Fachjournalisten e.V. > Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft und ev. Theologie* Beruf der Realschullehrerin (inkl. des Amtes der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) > Journalistische Tätigkeit bei diversen Magazinen (Veröffentlichung von Artikeln u.a. bei Da Capo, Thats Musical, Blickpunkt Musical, Esslinger Zeitung...)