Wiener Musicalsommer

Wiener Musicalsommer

Wiener-Musicalsommer

Wien ist immer eine Reise wert und hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Doch für Musicalfans gibt v. a. im Sommer durch die spielfreie Zeit der Theater keine Möglichkeit in der schönen Stadt an der Donau ihrem Hobby zu frönen. Da kam Marika Lichter, selbst Musicaldarstellerin, auf die Idee, ein Musicalkonzert ins Leben zu rufen. Mit Maya Hakvoort, Oliver Arno und Jan Ammann konnte sie namhafte Künstler, die schon in großen Rollen zu sehen waren, für ihr Vorhaben gewinnen. So wurde vom 02. – 04. August die „Taufe“ des Wiener Musical Sommer im Arkadenhof des Rathauses gefeiert. Mit der musikalischen Unterstützung einiger Musiker der VBW (Leitung: Herwig Kratzer) wurde ein gut dreistündiges Potpourri von Songs aus den in Wien bisher aufgeführten Musicals geboten. Auch der Musical – Nachwuchs aus Graz (sowohl Studierende und Absolventen) bekam u. a. bei „ Der Weg in die Zukunft“ („Rudolf – die Affäre Mayerling“), „So zu lieben“ aus „Klimt“ (Premiere am 01.09.) oder dem Finale aus „Tanz der Vampire“ die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen und wertvolle Bühnenerfahrung zu sammeln. Er überzeugte mit ansprechenden Choreografien (die auf der doch sehr kleinen Bühne nicht ganz einfach umzusetzen waren) in schönen Kostümen. Bei dem Beginn mit „Hier in Wien“ aus „Mozart“ zeigte sich das Manko des Abends: die Technik. Die Musik so laut, dass der Gesang kaum zu verstehen war. Bei den Soli von Oliver Arno („Warum kannst Du mich nicht lieben wie ich bin ?“) und Jan Ammann („Wie kann es möglich sein ?“) wurde es deutlich besser, eine beeindruckende Leistung von beiden. Marika Lichter´s „Gold von den Sternen“ honorierte das Publikum ein bisschen schwächer, die Originalversion ihrer Bühnenkollegin Carin Filipcic (ab 05.09. im Wiener Raimund Theater als Ludovika / Frau Wolf in „Elisabeth“ zu sehen) ist wohl allen Fans zu gut im Ohr. Dafür konnte die erfahrene Darstellerin, die gekonnt witzig, schlagfertig und charmant den Abend moderierte, als Mrs. van Hopper aus „Rebecca“ mit „I´m an American woman“ oder mit dem gefühlvollen „Die Schöne und das Biest“ (mit Oliver Arno) aus dem gleichnamigen Musical wieder Boden gut machen. Als absolute Showstopper erwiesen sich aber Jan Ammann und Maya Hakvoort : Vor allem für ersteren galt bei seinem Wien – Debüt – allein oder im Duett – er kam, sang und siegte ! Als unschlagbares Duo und Garanten der magischsten Momente der Show brachten er und Hakvoort mit „Gefährliches Spiel“ (Jekyll & Hyde), „Totale Finsternis“ (Tanz der Vampire) den überdachten Innenhof des Rathauses nicht nur zum Kochen, sondern rissen zu Begeisterungsstürmen und stehendem, minutenlangem Applaus hin. Bei der „Unstillbaren Gier“ von Ammann hielt es auch Sylvester Levay, der dieses Spitzen – Event als Zuschauer genoss, nicht mehr auf seinem Stuhl. Maya Hakvoort stand ihrem Kollegen jedoch in nichts nach : Sie brillierte mit „Rebecca“, dem Titelsong des gleichnamigen Musical genauso wie mit ihrer (Wiener) Paraderolle, der Kaiserin „Elisabeth“. Bei ihrer Version von „Ich gehör nur mir“ sowie „Wenn ich tanzen will“ (mit Ammann) hielt es ebenfalls niemanden mehr auf seinem Platz. Endgültig das  „Elisabeth“ – Fieber entfachte „Der letzte Tanz“ von Jan Ammann. Der finale Höhepunkt erfolgte mit ihm und Oliver Arno mit „Die Schatten werden länger“ : Hier bewies v. a. Oliver Arno wie sehr er die Rolle des Kronprinzen Rudolf in den vergangenen Jahren perfektioniert hat und somit zurecht mit Carin Filipcic ebenfalls in der Jubiläumsproduktion auf der Bühne zu sehen sein wird. Somit ging ein Musicalabend voller Emotionen zu Ende. Eine äußerst gelungene Premiere, die unbedingt nach einer Fortsetzung verfolgt – wenn möglich in genau DIESER Besetzung.

Franziska Maier

Franziska Maier

> Offizielles Mitglied der "bdfj" Bundesvereinigung der Fachjournalisten e.V. > Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft und ev. Theologie* Beruf der Realschullehrerin (inkl. des Amtes der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) > Journalistische Tätigkeit bei diversen Magazinen (Veröffentlichung von Artikeln u.a. bei Da Capo, Thats Musical, Blickpunkt Musical, Esslinger Zeitung...)