Da Capo Gala

Ein Abend voller Höhen und Tiefen

plakat20dacapo20gala

Sie gehören zum Leben eines Musicalfans dazu wie das Kaufen von Tickets oder teils lange Warten an den Bühneneingängen diverser Theater um ein Autogramm bzw. Foto mit seinem Lieblingsdarsteller zu ergattern – das Lesen von Musicalmagazinen. Eines davon – das Da Capo – feiert in diesem Jahr 10 – jähriges Jubiläum und nahm dies zum Anlass mit einer Reihe namhafter Künstler aus der Musicalszene sowie dem viel versprechenden Nachwuchs eine große Gala zu feiern.

So trafen sich im Essener Colosseum Publikumslieblinge wie Femke Soetenga, Anna Thoren, Roberta Valentini, Patrick Stanke, Chris Murray, Dennis Henschel, Thomas Hohler u. v. m. und lieferten dem fast ausverkauften Haus künstlerisch einen Abend lang eine Show voller „musicalischer“ Höhepunkte. Präsentiert wurden romantische, dramatische und komische Songs aus Elisabeth, Jekyll & Hyde, 3 Musketiere, Aida, Les Miserables sowie weiteren Klassikern. Hervorragend unterstützt wurden die Solisten durch ein 20 – Mann bzw. Frau – starkes Gesangs – und Tanzensemble, das mit seinen modernen, teils eigenwilligen Choreographien (Stephan R. Przywara) und guten Stimmen, die gesanglichen Leistungen eindrucksvoll unterstrich. Mit Moderationseinlagen von Monika – Julia Freeman und Felix Martin (die beide natürlich auch selbst Songs zum Besten gaben) bekamen die Zuschauer z. B. Thomas Hohler und Sophie Blümel mit „Alles“ aus 3 Musketiere zu hören, wobei man zum einen die Harmonie zwischen den beiden Akteuren spürte, aber auch Hohler wieder einmal deutlich machte, warum er von 2006 bis 2008 in Stuttgart in der Rolle als D´Artagnan die Erstbesetzung zurecht inne hatte. Genauso bemerkenswert war seine Darbietung bei „Ich trinke Ouzo“ aus Der Schuh des Manitu, wo er den Anwesenden eine weitere Kostprobe seines komödiantischen Talents gab. Für minutenlangen Applaus und Standing Ovations sorgte Patrick Stanke aus den Musicals Mozart und Scarlett Pimpernel mit „Wie wird man seinen Schatten los ?“ und „Das Gebet“. Sehr romantisch wurde es mit „Mach die Augen auf“ aus Kolpings Traum, einem Stück, das erst in diesem Sommer in Fulda Welturaufführung feierte. Dennis Henschel präsentierte diesen Song mit (gewohnter) Feinfühligkeit, so dass es kaum verwunderlich war, dass auch im Colosseum die Herzen der (weiblichen) Fans ihm sofort zu flogen. Seine Partnerin Shari Lynn Stewen erwies sich durch ihre klassische Gesangsstimme jedoch als nicht ganz ideale Duettpartnerin, wobei die Sympathie zwischen den beiden durchaus deutlich vorhanden und sichtbar war. Auch bei den zwei weiteren dargebrachten Songs „Ein Freund, ein guter Freund“ zusammen mit Felix Martin und Patrick Stanke bzw. „Einen Schritt zu weit“ gemeinsam mit Femke Soentenga und Julia Lißel aus dem Musical Aida konnte sich der junge Darsteller hervorragend behaupten. Leider fiel auch er einem großen Manko zum Opfer, das sich durch den ganzen Abend zog : Immer fiel der Ton aus oder aber aus den Lautsprechern krachte es sehr laut und unangenehm. Nichts desto trotz konnte auch Julia Lißel, die in diesem Jahr als Zweitbesetzung Cosette in der Open Air – Inszenierung von Les Miserables in Magdeburg auf sich aufmerksam machte, mit „Another suitcase“ aus Evita eindrucksvoll punkten. Einen weiteren Höhepunkt brachte Femke Soentenga mit „Rebecca“ aus dem gleichnamigen Musical sowie Anna Thoren mit „Erst im Leid bin ich ganz ich“ aus „Marie Antoinette“, dessen Titelrolle sie im vergangenen Jahr in Tecklenburg verkörpern dürfte. Mit der „Musik der Nacht“ aus dem Phantom der Oper mit Gänsehautfaktor dargeboten von Ethan Freeman endete der Gala – Abend.

Text : Andrea Grund

Bild : Da Capo Magazin

Franziska Maier

Franziska Maier

> Offizielles Mitglied der "bdfj" Bundesvereinigung der Fachjournalisten e.V. > Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft und ev. Theologie* Beruf der Realschullehrerin (inkl. des Amtes der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) > Journalistische Tätigkeit bei diversen Magazinen (Veröffentlichung von Artikeln u.a. bei Da Capo, Thats Musical, Blickpunkt Musical, Esslinger Zeitung...)