S.P.O.R.T. – Moving People

„S.P.O.R.T.“ ist unser Leben…

Die neue Show im Friedrichsbau Varieté Stuttgart huldigt der Körperertüchtigung auf besondere Art

Bereits seit acht Jahren ist es im Stuttgarter Friedrichsbau Varieté Tradition, dass es im Sommer wieder heißt: Bühne frei für die Absolventen der Berliner Artistenschule. So gibt es alljährlich ein neues Motto, welches die jungen Artisten dann passend umsetzen. In diesem Jahr wird mit „S.P.O.R.T. – Moving People“ eindrucksvoll die Vielfalt der sportlichen Disziplinen durch die neun Artisten aufgezeigt, des Weiteren stimmt die Show auch auf die bevorstehenden Olympischen Spiele in London ein. Die einen lieben ihn, die anderen können gut ohne ihn Leben – der Sport spaltet seit jeher die Gemüter, doch dass sich die 17-bis 25jährigen Artisten des Abends mit Leib und Seele dem Sport verschrieben haben, wird schnell klar.

So stockt einem der Atem, wenn Max  aus rund 8 Metern Höhe vom, nur mit den Beinen umklammerten Chinesischen Mast, herunterrutscht. Voller Kraft und Präzision beherrscht er diese Disziplin, hangelt sich immer wieder in die Höhe und zeigt akrobatische Figuren. Doch auch Elisabeth präsentiert mit Grazie und Eleganz  eine ganz besondere Shownummer über den Köpfen der Zuschauer – mit dem Schwungtuch schwebt sie Elfengleich über den Saal.

Bei Polina kommt eine neue Note mit ins Spiel – die Ballerina vereint Akrobatik mit klassischem Tanz. Man merkt sofort, dass die Künstlerin eine hervorragende Körperbeherrschung hat und auch in ihrer lasziven Tanznummer, in der sie sich als Boxerin auf dem Boden räkelt, macht sie eine gute Figur.

Sascha, der Diabolo Jongleur, bezaubert nicht nur das weibliche Publikum mit seinen Showacts. Er kombiniert die klassische Diabolo Jonglage mit Jonglierbällen. Wenn Sascha temporeich die Diabolos durch die Luft fliegen lässt, sieht man beim Publikum in den ersten Reihen hin und wieder ein Zucken – wohl in der Angst, von den Requisiten getroffen zu werden. Doch selbst wenn ab und an noch etwas schief geht, die Absolventen der Berliner Artistenschule bringen keinen in Gefahr.

Sarahs Artistik an den Ketten findet wieder in der Luft schwebend statt. Bewundernswert ist vor allem die enorme Kraft der weiblichen Protagonisten. So sehen die jungen Frauen auf den ersten Blick gar nicht so muskulös aus und man wundert sich, woher sie die Kraft nehmen, um ihren Körper derart schwerelos zu beherrschen. Doch jahrelanges, hartes Training ist eben die Voraussetzung für diese Kunst. Das gilt auch für Marie, die am Doppelschwungseil eine eindrucksvolle Shownummer zeigt. Ob Spagat in der Luft oder waghalsige Umdrehungen, Marie zeigt Körperbeherrschung pur.

Ein weiterer junger Herr namens Thor, präsentiert sich in vielfältigen Rollen. So singt er im Kopfstand, tanzt, besticht mit Handstand und-Mastakrobatik und er sorgt auch für die nötige Komik innerhalb der Show. Schnell avanciert der Lockenkopf zum heimlichen Publikumsliebling.

Die zierliche Nathalie stammt aus einer sportlichen Familie, ihr Vater gewann bei den Olympischen Spielen bereits Gold und auf seine Tochter färbte dieses sportliche Talent ab. SO trainierte die Equilibristik Künstlerin bereits 10 Jahre im Bereich des Leistungsturnens, ehe sie dann zur Artistik wechselte.

Last but not least sorgt Oscar für eine besondere Shownummer im Verlauf des Abends. Mit einem überdimensional großen Hula Hoop Reifen, Cyr Wheel genannt, schwingt er sich über die Bühne. Zum ersten Mal kommt dieses besondere Element in einer Absolventenshow vor. Schon vom Zuschauen alleine wird einem schwindlig.

Doch nicht nur in ihren Solonummern brillieren die neun Artisten. Auch gemeinsam sind sie stark! So gibt es schwungvolle Darbietungen, in denen die Gruppe zeigt, wie gut sie doch miteinander harmonieren. Auch als Duos bestechen sie, ob nun bei sportlichen Darbietungen oder mit Gesang und Tanz!

„S.P.O.R.T.“ ist eine temporeiche Show, die keine Langeweile aufkommen lässt. Es ist eine wahre Freude, den jungen Artisten zuzusehen. Man bewundert ihre Kraft und Körperbeherrschung und genießt die abwechslungsreichen Showacts.

„Es lebe der Sport!“ – wenn man die Absolventen der Berliner Artistenschule sieht, stimmt dieses Motto wahrlich!

Bis zum 22.07.12 ist die Show noch jeden Abend im Friedrichsbau Varieté Stuttgart zu sehen!

Weitere Infos unter:

www.friedrichsbau.de

Bericht: Franziska Maier

 

Franziska Maier

Franziska Maier

> Offizielles Mitglied der "bdfj" Bundesvereinigung der Fachjournalisten e.V. > Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft und ev. Theologie* Beruf der Realschullehrerin (inkl. des Amtes der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) > Journalistische Tätigkeit bei diversen Magazinen (Veröffentlichung von Artikeln u.a. bei Da Capo, Thats Musical, Blickpunkt Musical, Esslinger Zeitung...)