Rocky Stuttgart: 1000 Tonnen Stahl

1000 METER STAHL UND TONNENSCHWERE KULISSEN FÜR ROCKY

ROCKY Musical  Hamburg Operettenhaus Probe
ROCKY Musical
Hamburg Operettenhaus
Probe

32 Lastwagen voller ausgefeilter Bühnentechnik und Spezialeffekte – Premiere am 11. November 2015

Stuttgart, 15.09.2015

Eine Premiere noch vor der Premiere: Für ROCKY – DAS MUSICAL muss in den nächsten Wochen zum ersten Mal im Stage Palladium Theater der Bühnenboden verstärkt werden. Der Grund: Die aufwändigen Aufbauten des Bühnenbildes bringen so viel Gewicht auf die Waage, wie noch kein Musical zuvor. Während der gesamten Show schweben tonnenschwere Kulissen scheinbar schwerelos über verschiedene Ebenen und verändern ständig das Bühnenbild. Mehr noch: Im großen Finale schiebt sich der Boxring über mehrere Stuhlreihen mitten in den Saal und verwandelt das Theater in eine Arena. So ist das Publikum selbst Teil der mitreißenden Inszenierung und fiebert hautnah mit Rocky mit. Damit diese aufwändige Technik rechtzeitig zur Premiere funktioniert, arbeitet die Theater-Crew in drei Schichten rund um die Uhr.

Der Zeitplan ist eng, der technische Aufwand groß, doch das Premierendatum steht fest. „32 Last-wagen, 100 Tonnen Ausstattung und nur knapp vier Wochen Zeit“, bringt Martin Siebler, der als Technical Supervisor für den Umzug und den Einbau der Bühnentechnik im Stuttgarter Stage Palladium Theater verantwortlich ist, die Eckdaten auf den Punkt. Für die Traversen, Seilzüge, und die moderne Videotechnik auf bewegten Projektionsflächen muss die Crew mehr als 70 automati-sierte Antriebe montieren und schwere Beleuchtungstürme aufstellen. „Um das ganze Gewicht auf die Bühne zu bekommen müssen wir in der Unterkonstruktion mehr als 1000 Meter Stahl zusätzlich verbauen“, erklärt Siebler und resümiert: „Seit mehr als zehn Jahren bin ich für Produktionsaufbauten bei Stage Entertainment verantwortlich. Doch die Entwicklung und schließlich die Umsetzung der gesamten Bühnentechnik bei ROCKY sind so komplex, wie ich es bisher noch nicht erlebt habe.“

Die ausgefeilte Bühnentechnik, von der Siebler spricht, birgt auch einige Spezialeffekte. So regnet es zum Beispiel während der Show auf der Bühne, die Hauptfiguren Rocky und Adrian laufen Schlitt-schuh und die berühmte Treppe, auf der Rocky trainiert, fährt und dreht sich ferngesteuert. Auch die kleinen Details machen ROCKY zu einem besonderen Musical. „Die Lichtschalter, Steckdosen, Türgriffe in Rockys Wohnung haben wir extra in Amerika bestellt. Erst mit den originalen Requisiten entsteht ein echtes amerikanisches Apartment“, erläutert Siebler.

Das technische Highlight der Show ist jedoch der drei Tonnen schwere Boxring, der sich während des Finales über mehrere Stuhlreihen mitten in den Theatersaal schiebt und ihn in eine Arena verwandelt. „Das Publikum ist zum Finale ganz nah dabei! Ein Erlebnis, das es so noch nie in Stuttgart gab. Dafür haben wir eigens ein System entwickelt, dessen Einbau in den nächsten Wochen eine große Herausforderung sein wird“, beschreibt der Technical Supervisor von Stage Entertainment.

Die Proben für das mitreißende und leidenschaftliche Musical beginnen in der kommenden Woche. Die Stuttgart-Premiere feiert ROCKY am 11. November 2015 im Stage Palladium Theater.

Rocky Balboa ist ein sympathischer und talentierter, doch leider erfolgloser Gelegenheitsboxer. Als er die Chance bekommt gegen den amtierenden Schwergewichtsweltmeister Apollo Creed anzutreten, stellt er sich trotz Selbstzweifel der größten Herausforderung seines Lebens, um allen zu beweisen, wer er wirklich ist. Als er zudem das Herz der schüchternen Adrian für sich gewinnt, ändert sich sein Leben von einem Moment auf den nächsten. Gestärkt von ihrer Liebe zueinander stellt er sich furchtlos seiner großen Chance. Die Spannung steigt Runde um Runde. Doch kann er wirklich gegen den bisher ungeschlagenen Apollo im Ring bestehen? Songs wie „Eye Of The Tiger“ und „Fight From The Heart“ verstärken die emotionale Geschichte.

Drew Sarich ist der Hauptdarsteller im Musical „Rocky“ im TUI Operettenhaus in Hamburg. Hier mit Wietske van Tongeren als Adrian. Photo: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen
Drew Sarich ist der Hauptdarsteller im Musical „Rocky“ im TUI Operettenhaus in Hamburg. Hier mit Wietske van Tongeren als Adrian.
Photo: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen
Franziska Maier

Franziska Maier

> Offizielles Mitglied der "bdfj" Bundesvereinigung der Fachjournalisten e.V. > Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft und ev. Theologie* Beruf der Realschullehrerin (inkl. des Amtes der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) > Journalistische Tätigkeit bei diversen Magazinen (Veröffentlichung von Artikeln u.a. bei Da Capo, Thats Musical, Blickpunkt Musical, Esslinger Zeitung...)