Jesus Christ Superstar auf der großen Treppe Schwäbisch Hall

Jesus Christ Superstar – eines der bekanntesten Musicals feierte umjubelte Premiere bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall auf der großen Treppe.
Bereits am 12. Oktober 1971 in New York uraufgeführt, ist das Meisterwerk von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice von keiner Musicalbühne wegzudenken. Die Freilichtspiele Schwäbisch Hall können mit der großen Treppe vor dem Portal der Kirche St. Michael dazu noch mit atemberaubender Kulisse aufwarten.

Erzählt werden die letzten 7 Tage im Leben von Jesus aus der Perspektive des Verräters Judas. Während die meisten Inszenierungen eher in der Hippie-Zeit spielen, wurde das Geschehen in Schwäbisch Hall in die Gegenwart gerückt und könnte genauso auch heutzutage stattfinden. Eine immer orientierungsloser werdende Welt, Exzesse, Verrat, Zerrissenheit, Verzweiflung und Liebe. All das wurde perfekt herausgearbeitet und wird ergreifend dargestellt.

Patrick Stanke gibt einen von der Statur eher ungewohnten „Moppel“-Jesus, was er aber durch sehr intensives Spiel und überzeugender Stimme wett macht. Ihm zur Seite steht Maria Magdalena, die ihn zwar bedingungslos liebt, aber doch immer mit sich selbst und dem Geschehen hadert. Hervorragend dargestellt von Femke Soetenga, die mit ihrer starken, klaren Stimme vor allem bei ihrem Solo „Wie soll ich ihn nur lieben?“ das Publikum in ihren Bann zieht. Sie ist das ganze Stück über präsent und sieht dem Treiben Jesu und dessen Jünger zu.
Judas wird von Mischa Mang gespielt. Er spielt den zutiefst zerrissenen, verzweifelten und auch Jesu liebenden Charakter hervorragend und intensiv aus. Stimmlich kann er mit Stanke und Soetenga nicht ganz mithalten, gleicht dies durch leidenschaftliches und überzeugendes Spiel aber aus.
Mathias Schlung ist in den Rollen Pontius Pilatus und Herodes zu sehen. Der aus dem TV bekannte Darsteller spielt und singt sich durch beide Rollen mit sehr guter Stimme und viel Präsenz. Vor allem als Herodes im goldenen Fat-Suit und mit sexy TänzerInnen an der Seite ist er das Highlight des Abends.

In weiteren Rollen zu sehen:
Dominique Aref, Jan Bastel, Hermann Bedke, Hans Werner Bramer, Jonathan Francke, Helmut Flohr, Oliver Fobe, Kim-David Hammann, Jan Kämmerer, Marc Lamberty, Stephanie Marin, Hanna Mall, Jürgen Müller, Yascha Finn Nolting, Dan Pelleg, Alexander Sasanowitsch,  Johanna Spantzel, Brady Swenson, Ines Weidenbacher, Marko E. Weigert, Rubini Zöllner und die Mitglieder des Effata-Chores Schwäbisch Hall.

Die 5-köpfige Band unter der Leitung von Otto Beatus sorgt mit gutem Klang für rockige und gefühlvolle Momente.

Unter der Regie von Christoph Biermeier ist den Freilichtspielen Schwäbisch Hall eine herausragende Inszenierung des „alten“ Musical-Klassikers gelungen. Das Spiel auf der Treppe fordert von allen Darstellern höchste Konzentration und Fitness, was durch die gelungenen Choreografien von Sommer Ulrickson unterstützt wird. Dramaturgisch wurde die Geschichte durch Carola Söllner bewegend umgesetzt, was durch moderne Kostüme und eine schlicht gehaltene Bühne von Ursina Zürcher noch unterstrichen wird. Nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlt die große Treppe mit tollen Lichteffekten, eine perfektere Kulisse könnte es für dieses Musical nicht geben.

Bilder: Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Jürgen Weller 2016

FLS Jesus Christ Superstar Fotoprobe1 20.07.2016
FLS Jesus Christ Superstar Fotoprobe1 20.07.2016

KC3

FLS Jesus Christ Superstar Fotoprobe1 20.07.2016
JC4
Sabine Boehm

Sabine Boehm

Verantwortliche für Flashing-Light Mitglied bei der DFJV (Deutscher Fachjournalisten-Verband AG) Kontakt: Sabine.Boehm@flashing-light.de Flashing Light ist eine rein ehrenamtliche Seite, keiner der Blogger übt diese Tätigkeit hauptberuflich aus. Es handelt sich um eine unentgeltliche Beschäftigung. Dies betrifft ebenfalls die Verantwortlichen und Webmaster!