„Mary Poppins“ feiert Premiere in Zürich

Mary Poppins Premiere Zürich 2017 - Bild: Stefanie Breitsprecher
Mary Poppins Premiere Zürich 2017 – Bild: Stefanie Breitsprecher

Mary Poppins – so gut wie perfekt. So kennt man das zauberhafte Kindermädchen aus dem gleichnamigen Disneyfilm, der seit 1964 auf Leinwänden und Bildschirmen immer wieder erneut zu sehen ist.
Und immer wieder ist auch nicht nur der Nachwuchs von der liebevollen Geschichte rund um die Familie Banks und deren Kinder Jane und Michael begeistert, die sich ein nettes Kindermädchen wünschen, das lustige Spiele zu spielen weiß.
Der gestrenge Herr Papa sieht das nämlich völlig anders: Unerbittlich und streng muss ein Kindermädchen sein, genauso wie auch er erzogen wurde.
Das Kindermädchen, das da an seinem aufgespannten Regenschirm in die Cherry Tree Lane schwebt, ist jedoch dann irgendwie so gar nicht, wie sich Papa George (Neil Roberts) das vorgestellt hat. Und so tanzen die kleinen Jane und Michael zusammen mit dem Kindermädchen und ihrem Freund Bert durch Straßenbilder und über den Dächern Londons mit den Kaminkehrern.

Mary Poppins - Jolly Holiday - The Company; Foto: Johan Persson
Mary Poppins – Jolly Holiday – The Company; Foto: Johan Persson

All das und noch mehr war am 5. Februar 2017 bei der Premiere des englischsprachigen Broadwaymusicals aus der Feder von Disney und Cameron Mackintosh im Theater 11 in Zürich zu sehen. Dem Liebhaber des Mary-Poppins-Films sei gesagt, dass sich das ca. 2,5 stündige Musical vom Film unterscheidet. Allerdings ist auch diese Version wunderbar liebevoll ausgearbeitet und sollte niemanden enttäuschen. Tatsächlich sind viele lustige Szenen hinzugekommen und auch einige Personen bekommen etwas mehr Tiefgang.
Jane und Michael waren dabei so gar nicht wie man die braven, harmonischen und sittsamen Kinder aus dem Film kennt. Stattdessen gaben sie stur Widerworte, tobten durchs Haus, stritten sich und schubsten auch schon mal die lästige Nanny beiseite. Bei diesen Kindern war es in der Tat besser nachvollziehbar, warum all die früheren Nannys Reißaus nahmen.

Lisa O’Hare als Mary Poppins kam dem Bild des ursprünglich von Julie Andrews verkörperten Kindermädchens hingegen sehr nahe. Adrett gekleidet, stets völlig kontrolliert und anmutig, mit starker und immer treffsicherer Stimme machte sie von Anfang an glockenklar, wer die Hosen nun ab sofort in der Cherry Tree Lane an hatte.

Das Bühnenbild war aufwändig und bunt gestaltet mit vielen schnörkeligen Details. Das Haus der Familie Banks kam selbst wie ein überdimensionales Puppenhaus daher. Und auch die netten Zaubertricks, wie z.B. der lange Hutständer, der aus Mary’s Stofftasche zum Vorschein kam oder das Kindermädchen selber, das das Treppengeländer von unten nach oben rutschte oder mit seinem Regenschirm mit Papageiknauf davon schwebte, entzückten nicht nur die kleinen Zuschauer.

Mary Poppins - Supercalifragilisticexpialidocious; Foto: Johan Persson
Mary Poppins – Supercalifragilisticexpialidocious; Foto: Johan Persson

Musikalisches Highlight des Abends war „Supercalifragilisticexpialidocious“, eine Ensemblestarke Szene in quietschbuntem Ambiente, die mit Szenenapplaus vom Premierenpublikum bedacht wurde. Aber auch „Step in Time“ bleibt in Erinnerung, bei dem alle Kaminkehrer auf dem Hausdach zwischen den Kaminen tanzten und steppten und Bert (Matt Lee) wie schwerelos das Bühnenbild nach oben und kopfüber auf der anderen Seite wieder herunter lief.

Besonders hervorzuheben auch die schauspielerische Leistung von Mrs. Brill (Wendy Ferguson), der nörgelnden, heulenden Köchin der Familie Banks: Ebenso wie die zänkische alte Nanny von George Banks, Miss Andrew (Penelope Woodman), hatte sie viele Lacher auf Ihrer Seite.

Das Musical ist noch bis zum 19. März 2017 im Theater 11 in Zürich in englischer Originalversion zu sehen. Tickets sind in der Schweiz u.a. auf http://www.ticketcorner.ch oder in Deutschland bei http://www.eventim.de erhältlich.
Ein Spaß für die ganze Familie. Nicht verpassen!

Weitere Informationen sind auf http://www.musical.ch/marypoppins zu finden.

Bilder: Johan Persson / Stefanie Breitsprecher
Presseinformationen: FBM Communications AG

Jasmin Gollwitzer

Jasmin Gollwitzer

Diplom Kauffrau (univ.) und Senior Marketing Managerin bei einem großen Online Unternehmen. Jahrelange redaktionelle Arbeit bei Theater-News-Portalen. Freie Redakteurin im Bereich News, Rezensionen, Interviews und Berichte. Aktive Showkämpferin bei einem der größten Ritterturniere der Welt.