„The Addams Family“ spukt in München

The Addams Family - Bild: Jasmin Gollwitzer
The Addams Family – Bild: Jasmin Gollwitzer

Am 15. März feierte das Broadway-Musical „The Addams Family“ aus der Feder von Marshall Brickman & Rick Elice Premiere im Deutschen Theater in München.

Die lustig-morbide Familie hatte mit dem wohl größten denkbaren Schrecken zu kämpfen: Tochter Wednesday hat sich verliebt und möchte einen ganz normalen jungen Mann heiraten. Undenkbar. Der Familie möchte das junge Paar die Neuigkeit bei einem Abendessen im Anwesen der Addams vorsichtig beibringen und so reisen die Eltern des zukünftigen Schwiegersohnes nach New York in den Central Park, in dem irgendwo im Nirgendwo das leicht verrottete altehrwürdige Haus der Addams Family steht, um die Familie der Freundin ihres Sohnes kennen zu lernen.

The Addams Family - Bild: Jasmin Gollwitzer
The Addams Family – Bild: Jasmin Gollwitzer

Mit von der Partie sind natürlich alle bekannten Gesichter aus der TV-Kultserie. Neben dem heißblütigen Vater Gomes (Uwe Kröger) und der eleganten Mutter Morticia (Edda Petri) spuken die morbide Tochter Wednesday (Marianne Curm) und der Bomben-bastelnde Sohn (Noah Walzuch), der verliebte Onkel Fester (Oliver Mülich), der laaaangsame Butler Lurch (Gerhard Karzel) und Grandma Addams (Petra Lamy) über die Bühne – wessen Grandma auch immer sie sein mag.

Das eiskalte Händchen kommt leider in diesem Stück etwas zu kurz und auch Ohrwürmer finden sich bei der Musik von Andrew Lippa kaum. Jedoch lebt das Musical vom Witz und morbiden Charme der Charaktere.

Kröger und Petri harmonieren schauspielerisch gut als Paar, dessen Leidenschaft nach vielen Ehejahren immer noch knistert.
Die heimlichen Stars des Stücks sind vor allem der schneckenlahme grunzende Buttler, der einige Lacher auf seiner Seite hat, sowie Sohn Pugsley, der alles dafür tun würde, wenn seine Schwester bloß nicht aufhören würde, ihn zu quälen. Allen voran jedoch sticht April Hailer als zukünftige Schwiegermutter Alice Beinicke schauspielerisch hervor. Von der spießigen Vorstadtmami bis hin zur völlig abgedrehten Furie nimmt man ihr Spiel und Gestik jeden Moment ab.
Onkel Fester hat eine der Highlight-Szenen im Stück, in der er ulkig mit den Beinen rudernd zum Mond schwebt („Sagt der Mond, ich liebe Dich“).

Alle Fans der Addams Family wird ein Wiedersehen mit der Familie und deren schwarzen Humor freuen. Das Stück ist noch bis zum 26. März in München zu sehen. Anschließend zieht es weiter nach Berlin (17. bis 21. Mai) und Wien (25. bis 29. Oktober).

Text & Bilder: Jasmin Gollwitzer

Jasmin Gollwitzer

Jasmin Gollwitzer

Diplom Kauffrau (univ.) und Senior Marketing Managerin bei einem großen Online Unternehmen. Jahrelange redaktionelle Arbeit bei Theater-News-Portalen. Freie Redakteurin im Bereich News, Rezensionen, Interviews und Berichte. Aktive Showkämpferin bei einem der größten Ritterturniere der Welt.